Rückblick: Mit 3 Niederlagen in die Weihnachtspause

Mit drei (!) Niederlagen innerhalb von drei (!!) Tagen verabschieden sich alle drei (!!!) Herrenmannschaften in die etwa einmonatige Weihnachtspause.


Unsere Dritte Mannschaft empfing am Freitag in der Turnhalle der Grundschule die zweite Vertretung vom TTV Hohndorf. Schon beim Blick auf die Aufstellungen war klar, dass dies ein ganz schwerer Gang für das Schlusslicht wird. Hohndorf trat in Vollbesetzung an, auf Tanne-Seite fehlten die nominellen Nummern 1 bis 5.

„Jeder Spieler zeigte eine couragierte Leistung und niemand ließ sich hängen. Aufgrund der großen Personalsorgen kann die Mannschaft sehr stolz und zufrieden auf die erbrachten Leistungen sein.“

Florian Neubert

In den Doppeln ging man erwartungsgemäß mit 0:3 in Rückstand. In der ersten Runde änderte sich das Bild nicht. Es konnte kein Satzgewinn verbucht werden, weswegen der Spielstand bei 0:9 lag. Jedoch zeigte jeder Spieler eine couragierte Leistung und niemand ließ sich hängen. In der zweiten Einzelhälfte kam es dann endlich zu ersten Satzgewinnen. Max Weisbach holte sich einen verdienten Satz – immerhin gegen einen der besten Spieler der Saison, Max Burkhardt. Zu einer großen Überraschung wäre es beinahe im letzten Einzel gekommen. Die von den Frauen „ausgeliehene“ Kristin Schleuning brachte Reinhold auf Seiten von Hohndorf stark in Bedrängnis. Doch leider verlor Kristin die letzten beiden Sätze denkbar knapp mit 9:11, was am Ende eine 2:3-Niederlage zur Folge hatte.

Aufgrund der großen Personalsorgen kann die Mannschaft sehr stolz und zufrieden auf die erbrachten Leistungen sein. Ein extra Dankeschön geht nochmal an die beiden Damen Sarah Vogel und Kristin Schleuning, welche ausgeholfen haben.
(Florian Neubert)

💁‍♂️ SV Tanne Thalheim 3 | 0:15 | TTV Hohndorf 2

🌲 Weisbach, Neubert F., Graupner, Reißmann, Vogel, Schleuning
🏓 Kreisliga Stollberg |📝 Spielbericht

Die Dritte Mannschaft beendet somit, wie in der letzten Saison, die Vorrunde auf dem elften und damit letzten Platz. Der Abstand zum Zehnten, dem TSV Burkhardtsdorf 3, beträgt allerdings nur zwei Punkte (in der vergangenen Spielzeit waren es noch sechs). Das Saisonziel, ein Platz in den „Top Ten“, ist also noch in greifbarer Nähe.


Zum letzten Vorrundenspiel der Kreisliga Stollberg reiste die Zweite Mannschaft zum TTV nach Jahnsdorf. Mit einem Sieg wäre die Zweitvertretung in der Tabelle sogar am letztjährigen Erzgebirgsliga-Teilnehmer vorbei gezogen.

Mit Max Weisbach für den weiterhin verletzten Lucjan Szajka ging es zunächst in die Doppel. Während sich Dartsch/Röhrich durchsetzen konnten, mussten Bludszus/Steudten ihre dritte Fünfsatz-Niederlage in Folge in Kauf nehmen. Letztere waren es allerdings, die in der ersten Einzelrunde für die einzigen beiden Thalheimer Erfolge sorgten. Mit dem zwischenzeitlichen 6:3 hatten die Hausherren schon einmal den Zement für ihren dritten Platz angerührt. Die Zweite steckte allerdings nicht auf und zeigte mit Siegen durch Frank Loose, sowie den spielstarken Bludszus und Steudten deutliche Gegenwehr. Leider vergebens, denn letztendlich setzte sich der TTV mit einem knappen 9:6 durch.

💁‍♂️ TTV Jahnsdorf | 9:6 | SV Tanne Thalheim 2

🌲 Röhrich (0.5), Loose F. (1), Dartsch (0.5), Bludszus (2), Steudten (2), Weisbach
🏓 Kreisliga Stollberg |📝 Spielbericht

In der Tabelle musste die Zweite Mannschaft den Kontakt zu den Spitzenplätzen am Ende abreißen lassen. Punktgleich mit Burkhardtsdorf 2 und knapp vor Hohndorf 2 geht es auf dem vierten Platz in den Jahreswechsel. Hinsichtlich des Saisonziel liegt die Zweite damit aber voll im Soll.


In aller Herrgottsfrühe am Sonntagmorgen musste sich die Erste Mannschaft beim TTSV Handwerk Tannenberg 2 beweisen. Ohne die nominelle Nummer 1, David Neuber, waren sich alle Beteiligten der Schwere der Aufgabe bewusst.

Das Team um Ersatzspielführer Stefan Lange erwischte allerdings den schlechtmöglichsten Start: Alle drei Doppel gingen – mitunter deutlich – an die Heimmannschaft und die Tannen gerieten direkt mit 0:3 ins Hintertreffen. Auch die erste Einzelrunde sicherte sich in der Summe der TTSV, in der für Thalheim nur André Albrecht und Florian Escher punkten konnten. Ärgerlich: Gerd Arnas musste sich in einem starken Spiel gegen den hoch eingeschätzten Michael Bauer letztendlich doch im fünften Satz geschlagen geben. Zusammen mit dem Sieg von Ersatzspieler Jörg Röhrich im vorgezogenen Einzel gegen Matthias Seidel stand es zu diesem Zeitpunkt bereits 7:3 für die Hausherren.

Aus den verbliebenen fünf Spielen der zweiten Einzelrunde mussten also mindestens vier Siege erzielt werden, um sich wenigstens noch ins Entscheidungsdoppel zu retten. Wie erfolgsversprechend dieses Unterfangen überhaupt gewesen wäre, blieb letztendlich spekulativ. Denn während Arnas (diesmal erfolgreich im fünften Satz) und die herausragenden Escher und Albrecht ihre Spiele gewannen, war mit Philipp Lorenz und Stefan Lange an diesem Tag kein Blumentopf zu gewinnen. Somit siegten die keineswegs übermächtigen Tannenberger am Ende mit 9:6. Was bleibt ist – neben einer Tanne mehr auf dem Stadtwappen – die Erkenntnis, dass sich ohne Doppelerfolge auf diesem Niveau keine Spiele gewinnen lassen.

💁‍♂️ TTSV Handwerk Tannenberg 2 | 9:6 | SV Tanne Thalheim

🌲 Arnas (1), Lorenz, Escher (2), Lange S., Albrecht (2), Röhrich (1)
🏓 Erzgebirgsliga West |📝 Spielbericht

Die Erste Mannschaft überwintert auf dem siebten und zeitgleich ersten Nicht-Relegationsplatz. Während Thum und Zwönitz das Wasser schon bis zum Hals steht, trennen die Vereine im Mittelfeld nur wenige Punkte. Eine spannende Rückrunde ist garantiert, in der die Erste im Kampf um den Klassenerhalt noch alle Trümpfe in der Hand hält.


Kommentare sind geschlossen.